Startseite
Hausbau
Sprachrohr


Im Jahre 2003 begann das Abenteuer "Hausbau" für die Landstorfers und die Stöckls.
Der Beginn der Planung erfolgte bereits im Jahre 2001 durch Auswahl eines geeigneten Visualisierungs- und Planungstools. Vorschläge und Änderungen durch die Bauherrin in Form von Handskizzen wurden anfänglich dankbar, später mit wachsendem Unmut meinerseits in die digitale Planung übernommen. Hier ein paar Fotos vom Bauvorhaben Toskanahaus.

Sofern nicht bereits geschehen hier nochmals ein gewaltiges Dankeschön an die Realisierer.


Gesamtansicht aus dem Planungstool

Strichgrafik als Diskussionsgrundlage

3D-Ansicht zur Visualisierung


Nach Übergabe des Baugrundes von den Eltern der zukünftigen Hausherrin ergeben erste Bodenanalysen: Hier kann gebaut werden!

Aushubarbeiten unter der fachkundigen Leitung der Fa. Harald Wendel aus Pfaffenberg

Fachgerechter und professioneller Einbau der Bodenplatte.

Das Hochziehen der Kellermauern erfolgt mit gewohnter Präzision unter der Leitung und Mitarbeit der beiden Firmen Landstorfer Bau (Inh. Klaus Landstorfer) und Bachmeier Bau (Inh. Josef Bachmeier).


Bei der Erstellung des Kellers wurde aus Kostengründen auf einen Hochkran verzichtet.
Die Einbringung der Materialien erfolgte mittels des geliebten Hanomag Laders über eine Abfahrt.

Die Filigrandecken werden verlegt und danach mit Leerrohren versehen.

Die erste Schicht zur Kellerab

dichtung  wird aufgebracht.
Die Filigrandecke ist bereits verlegt.

Die zweite Schicht zur Kellerabdichtung angebracht, Noppenbahn, Drainage und Kiesrollierung mit Schutzvlies werden eingebaut.

Fertig angeschlossen und bereit zum Auffüllen...

Die Grube des Kellers wird aufgefüllt und verdichtet.

Partytime...PARTY!....

Zwei Wochen Zeit, der Schweiß aller Beteiligten und 20.000€ später liegt der Keller im Grundstück.


Der Keller wurde Ende März nach dem Winterschlaf, Eis und Schneefrei gemacht...

Zahlreiche Spezialisten konnten für das Mitwirken auf der Baustelle gewonnen werden.

Unter zahlreichen anderen freiwilligen Helfern, hier die Chefin des stöckl'schen Baustellen Caterings

Hier werden durch die Form der Stürze bereits Art und Ausprägung der Rollladenkästen festgelegt.

Dämmung und Vorbereitung zum Einbau des Deckenbelages, Obergeschoss.

Nach bereits 22 Tagen war der Bauabschnitt Rohbau fast fertig gestellt und es konnte mit der Montage des Dachstuhls unter Beratung durch Fa. Holzbau Buchner, Kläham begonnen werden.


Aufstellen des Dachstuhls...

... mit parallelem Einschalen mit Notabdichtung und Eindeckung nach Lattung.

Das Gerüst von der Firma Tausendteufel, die, wie fast alle anderen Firmen auch, sehr termintreu war und darüber hinaus aufgrund bauseitiger Verzögerungen sehr kulant reagiert hat.

Sparschalung für die Untersicht...

... hier im fertigen Zustand mit Dachent-
wässerung Traufkamm und Vogelschutz-
gitter.

Im Juni 2004 nimmt der Rohbau nun mit Fenstern gestalt an.


Frischer, nach Erde riechender Lehmputz unmittelbar nach dem Auftragen mit einer herkömmlichen Putzmaschine. Hier ist die Wandheizung gut zu sehen.

In so genannten BigBags gelieferter Lehmputz (ClayTec).

Einbau der Bodenisolierung
Wärmedämmung
und
Trittschall-

dämmung in allen Stockwerken...

... die Montage der
Fußboden-heizung nach der Isolierung erfolgte durch Fa. Olzinger, Landshut.
Es wurde darüber hinaus die gesamte Installations-arbeit beauftragt und sehr sauber, zeitnah und termintreu durchgeführt.

Auslegen der licht-empfindlichen Heizungsrohre und Einbau der Sanitäranlagen z.B. Ummauern der Badewanne.

Einlassen des Fließestrichs, anschließende Abtrocknungs-phase mit Aufheizen nach Heizprotokoll.

Decken-spachteln, Malern und Weißen....

Abdichten der Duschen mit glasfaser-verstärktem Spaltband...

Dichtanstrich in zwei verschieden farbigen Lagen gibt zusätzliche Sicherheit...

... und einbringen der nötigen Kreativität in Form eines Mosaiks im Badezimmer Erdgeschoss durch die Bauherrin verleiht zusätzliche Eleganz.


Vorbereitung für den Handtuch-wärmer im Obergeschoss Bad.

Marmorbruch als Bodenbelag im Obergeschoss Bad als harte Prüfung für die Knie der Bauherrin.

Unwille macht sich breit...

Untergeschoss Bad

Aber das Ergebnis ... (Bodenbelag Schlafzimmer)

... kann sich ... (Küche)

... wie ich denke ... (Esszimmer)

... sehen lassen... (Wohnzimmer)

Diele mit Garderobe

Terrassen-anbau

... und letztendlich das Garagentor.

Fortsetzung folgt mit der Anlage des Gartens durch die Fa. Garten mit Pfiff (Inh. Kirstin Bachmeier).

Wie bereits angekündigt, erfolgte der Startschuss mit der beherzten Rodung der Landstorfer 'schen Wildnis im Juni 2007 durch die Chefin Kirstin Bachmeier.

Hier zu sehen die mühsame Arbeit des Pflasterers. Die Pflasterarbeiten wurden aufgrund besonderer Umstände nur für diese Baustelle von Kirstin persönlich durchgeführt...

Top